Über Uns

Geschichte Peripherie Arts

Peripherie Arts wurde 1996 von Miler Ramirez im Stufenbau, Ittigen, gegründet. Die Galerie organisierte 14 Jahre lang Ausstellungen für Zeitgenössische Kunst in der Loft-Wohnung von Miler, die gleichzeitig als private Wohnung wie auch als Galerie verwendet wurde. Peripherie Arts war somit die 1. Galerie in der Schweiz, die in einer privaten Wohnung tätig war.

Seit 2010 besitzt Peripherie Arts keinen festen Standort mehr. Das Brand Peripherie Arts ist nun bekannt als „wandelnde“ Galerie. Sie organisiert Ausstellungen an verschiedenen Orten mit verschiedenen Künstlern und geht Kooperationen mit anderen Galerien ein.

Peripherie Arts und Kunst
Peripherie Arts kuratiert bis zu 6 Kunstausstellungen pro Jahr, wo Zeitgenössische Kunst in den Bereichen Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Performance und Video präsentiert und verkauft werden. Das Ziel von Peripherie Arts liegt darin,  jungen wie auch erfahrenen Künstlern eine Plattform zu bieten. Aktive Künstler und Künstlerinnen erhalten so die Möglichkeit einem breiteren Publikum bekannt zu werden, unabhängig davon, wie erfahren und bekannt diese sind. Unsere Devise lautet, dass Kunst jede Gesellschaft erreichen und erfreuen soll und somit jeder Mensch den Zugang zu Kunst erhält.

 

Hier haben Sie die Möglichkeit einen kleinen Einblick in die Geschichte von Peripherie Arts zu erhalten: